Reisetipps
  • Essen und Trinken
  • Familienurlaub
  • Insider Reisetipps
  • Saisonale Reisetipps
  • Schnäppchen jagen
  • Sporturlaub
  • Wichtige Informationen

Billigflüge nach New York City

Preise ab

€478

Vor dem Flug

Tipps für die Vorbereitungen für den Flug

Reisetickets, Geld, Pass. Das hat einmal als Vorbereitung auf den Urlaub ausgereicht. Diese Zeiten sind längst vorbei, und wenn man sich 40 Stunden pro Woche im Büro abgerackert hat, bleibt kaum Zeit, sich um die Urlaubsplanung zu kümmern. Einige Vorbereitungen sind allerdings wichtig, wenn euer wohlverdienter Urlaub dann nicht vor Ort in Stress ausarten soll.

Wenn ihr gerade einen billigen Flug nach Kenia zum Sandsurfen oder Last-Minute ein romantisches Wochenende in Wilna gebucht habt, solltet ihr folgende Vorbereitungen treffen, bevor ihr das Flugzeug besteigt. Dann könnt ihr vor Ort wirklich die Hände in den Schoß legen und eure Auszeit genießen.

Flugtickets

  • Die meisten Fluglinien, zum Beispiel AirBerlin und Germanwings, geben kein Papierticket mehr aus. Das Gute daran ist, dass ihr nie am Flughafen ankommt und erst dann merkt, dass das Ticket noch auf dem Nachttisch liegt. Vergesst aber trotzdem nicht, eure bei der Buchung vergebene Buchungsnummer mitzunehmen. Schreibt sie am besten gleich am Tag der Flugbuchung auf eine Haftnotiz und klebt sie in euren Reisepass. Oder vermerkt sie in eurem Handy - sofern ihr euer Handy mitnehmt!
  • Mit der Mobile Bordkarte wird Fliegen wirklich "Ticketlos". Ihr bekommt eure Bordkarte auf euer internetfähiges Smartphone geschickt. Mit dem Barcode in der E-Mail könnt ihr dann sowohl am Schalter einchecken, als auch in den Sicherheitsbereich. Das Smartphone wird mit dem Barcode dann einfach auf eine Glasscheibe gelegt und abgescannt. So einfach ist Fliegen mit der neuen Technik.

Geld

  • Reiseschecks sind nach wie vor der sicherste Weg, mit Geld zu verreisen, weil sie ersetzt werden können, sollten sie verloren gehen oder gestohlen werden.
  • Wenn ihr euch entscheidet, der Einfachheit halber Bargeld mitzunehmen, beachtet, dass ihr nicht den Gesamtbetrag an einem einzigen Ort aufbewahrt. Selbst die sichersten, westlichen Städte haben mit Taschendiebstählen zu kämpfen.
  • Geld im Ausland abzuheben ist viel einfacher geworden, denn Geldautomaten akzeptieren auch ausländische Karten. Außerhalb der Euro-Länder wird jedoch fast immer eine Gebühr erhoben. Erkundigt euch bevor ihr fliegt bei eurer Bank, ob dies auch auf eure Karte zutrifft.
  • Ihr könnt immer Geld am Flughafen wechseln; der Wechselkurs dort ist aber meistens schlechter. Wenn möglich, solltet ihr euch vor eurer Ankunft einen kleinen Betrag in der Landeswährung besorgen. Vor allem, wenn ihr in der Nacht ankommt solltet ihr ausreichend Geld für eine Taxifahrt, das Abendessen und die erste Nacht zur Verfügung haben.
  • In bestimmten Ländern ist der Export der Währung illegal. Sollte dies der Fall sein, nehmt einige US-Dollar sowie Euros mit, da sie oft leicht zu tauschen sind.
  • Detailierte Infos bekommt ihr auch in unserem Reisetipp Bargeld, Kreditkarte oder Reisecheks?

Reisepass

  • Sucht euren Pass ein bisschen früher als in der Nacht vor der Reise.
  • Wenn ihr in ein Land reist, in dem viel gestempelt wird, zum Beispiel in Afrika, stellt sicher, dass mindestens die Hälfte der Seiten in eurem Reisepass leer sind und dass er nicht innerhalb der nächsten sechs Monate abläuft.
  • Wenn ihr einen neuen Pass beantragen müsst, geht zur Abteilung für Passangelegenheiten im Rathaus oder Bürgeramt. Bringt aber auf jeden Fall den alten Reisepass zur Abholung mit, sonst bekommt ihr euren neuen nicht.

Visa

  • Wenn ihr weit verreist, prüft, ob ihr für euer Reiseziel ein Visum benötigt. Ruft die Botschaft des Ziellandes an, informiert euch auf der jeweiligen Website oder checkt die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.
  • Je nach Zielland müsst ihr bei der Beantragung des Visums ein Formular ausfüllen, ein Passfoto von euch zur Verfügung stellen, und eine Gebühr zahlen. Einige Länder verlangen ein Interview mit dem Konsulatspersonal, in anderen Fällen werdet ihr nach einer Einladung aus dem Land gefragt.
  • Die Verarbeitung von Visa-Anträgen kann (abhängig vom Reiseziel) Wochen oder Monate dauern; außerdem müsst ihr manchmal dem jeweiligen Konsulat im Vorfeld euren Reisepass zusenden.

Versicherung

  • Es kann verlockend sein, keine Versicherung abzuschließen, besonders wenn ihr nur für ein langes Wochenende nach Frankreich fahrt. Was könnte schon schief gehen? Es lohnt sich aber nicht, es darauf ankommen zu lassen - vor allem, weil Auslandsreisekrankenversicherung relativ billig abgeschlossen werden können.
  • Vergesst nicht, eure Krankenversicherungskarte mitzunehmen.

Macht Kopien

  • Bewahrt Kopien von allen wichtigen Dokumenten an einem anderem Ort als die Originale auf, für den Fall dass diese gestohlen werden. Kopien des Reisepasses helfen bei der Beantragung eines Reiseausweises bei Konsulat oder Botschaft. Um besonders sicher zu gehen, lasst auch ein Exemplar zu Hause bei Angehörigen, die ihr im Notfall kontaktieren könnt oder schickt euch die eingescannten Dokumente per e-mail, so könnt ihr jederzeit darauf zugreifen.

Impfungen

  • Ja, sie sind unangenehm. Aber, und das wisst ihr ja schon, ein kurzer Pieks ist besser, als sich zum Beispiel mit Tollwut anzustecken.
  • Jede Allgemeinarztpraxis hat Informationen darüber, welche Impfungen in welchem Teil der Welt nötig sind. Einige werden nur empfohlen. In einigen Ländern ist der Immunisierungsnachweis gegen bestimmte Krankheiten Einreisevoraussetzung. Abgesehen von den Impfungen, die in Deutschland obligatorisch sind, sind alle Impfungen kostenpflichtig.

Unterkunft

  • Wir wissen, dass es ein Abenteuer ist und Spaß macht, wenn man in einem Land ankommt, nur mit einem Rucksack auf dem Rücken, und keine Unterkunft gebucht hat. Aber merkt euch im Voraus, nur für alle Fälle: wenn euer Flug spät in der Nacht ankommt, ist ein Bummel durch die dunkle Stadt auf der Suche nach einem Hotel oder einer Jugendherberge plötzlich nicht mehr so reizvoll. Oder wenn ihr in einer Stadt ankommt, in der zu dieser Zeit das nationale Sambafestival stattfindet, kann es schnell mal passieren, dass alle Hotelzimmer schon ausgebucht sind.

Die Koffer packen

  • Packt angemessen. Ihr mögt schon abgehärtete Backpacker sein, aber wenn ihr die Oper in Mailand in Badelatschen und einem Netzhemd besichtigen wollt, werdet ihr euch fehl am Platz fühlen, oder ihr werdet gar nicht hineingelassen. Genauso unpassend sind Ballkleid und Stilettos für einen Strandurlaub in Thailand.
  • Vergesst nicht, dass ihr nicht Britney Spears seid, und eure Tasche selbst tragen müsst. Es mag schön sein, ein Outfit für jeden Anlass zu haben, aber wenn ihr nach der Anstrengung des Koffertragens schon ein Nickerchen machen müsst, werdet ihr gar nicht die Zeit haben, den gesamten Inhalt des Koffers anzuziehen.
  • Falls ihr Rucksackurlaub macht, packt eure Tasche, dann nehmt alles heraus, lasst die Hälfte der Kleidung auf dem Boden, und packt alles andere wieder ein.

Cheapflights Media Ltd

Aktualisiert April 2012

 
 
Katharina Guderian
Städtetrip nach Beirut, Freiwilligenarbeit mit Koalas in Australien, Bergsteigen auf dem Chimborazo in Ecuador – schlagt was vor, Katha ist dabei. Und weil einfach „nur“ Reisen nicht genug ist, hat die deutsche Journalistin, Fotografin und Marketing-Expertin auch schon in Miami, New York und Buenos Aires gelebt und arbeitet jetzt für die Momondo Group in London.